„Das ist kein Job, sondern eine Passion.“

1 Jahr FREUNDE DES SNACKS e.V. – Geschäftsführer Alexander Huhn zieht Bilanz.
Ein Interview:

Der Verein FREUNDE DES SNACKS e.V. besteht nunmehr seit über einem Jahr. Seit der Gründung des Netzwerkes im August 2016 und dem Start von Alexander Huhn als Geschäftsführer des Vereins im Oktober 2016 ist viel passiert und der Verein will auch 2018 weiter auf sich aufmerksam machen.

Wie ist es dem Verein in seinem ersten Jahr ergangen?

Unser Verein konnte sich im ersten Jahr schon einen Namen in der Back Branche machen und ist bei vielen Bäckern im Land bekannt. Wir wollen in unseren Seminaren unser Know How weitergeben und Bäcker für moderne, leckere, innovative und frische Snacks begeistern. Das ist uns auch gelungen. Unsere Seminargäste waren durchweg sehr zufrieden und konnten während der zweitägigen Seminaren Vieles mitnehmen. Auch unser Konzept eines All-Inklusive-Paketes mit Übernachtung und gemeinsamer Abendveranstaltung wird von unseren Gästen sehr gut angenommen. Gerade abends kommen unsere Seminargäste in lockerer Runde mit den anderen Teilnehmern, Kollegen und dem FREUNDE DES SNACKS Team ins Gespräch und können so eine ganz andere Verbindung untereinander aufbauen, die uns auch in den Seminaren zugute kommt. Ich habe mir auch im Vorfeld Seminare von anderen Anbietern angesehen und besucht, um zu sehen, was im Markt angeboten wird. Es wurde wirklich Zeit, dass sich die FREUNDE DES SNACKS gegründet haben und wir einen anderen Ansatz von Seminaren und Workshops anbieten können.

Welches Feedback haben Ihnen die Seminarteilnehmer gegeben und was wollen Sie den Seminarteilnehmern 2018 bieten?

Wir sind bereits nach dem ersten Seminar, das wir im Februar 2017 angeboten haben, in einen offenen Dialog mit unseren Teilnehmern gegangen und haben auch Feedback erhalten. Vieles wurde von den Gästen sehr positiv bewertet, aber es gab natürlich auch Verbesserungsvorschläge. Schon beim kommenden Seminar haben wir Stellschrauben gedreht und konnten den Seminarteilnehmern ein optimiertes Seminar anbietet. Wir haben zum Beispiel den Praxisanteil stark erhöht, denn wir haben gemerkt, dass die Seminargäste nicht stundenlang sitzen und Präsentationen folgen wollen, sondern sie wollen vor allem selbst anpacken. Wir arbeiten mit unseren Kunden jetzt sehr aktiv und agieren Hand in Hand, wenn wir neue Snack Ideen präsentieren und diese zusammen im Seminar zubereiten. Der Theorie Anteil kommt in unseren Seminaren natürlich trotzdem nicht zu kurz, denn wir sind der Meinung, dass ein erfolgreiches Snack Angebot nur durch effizientes und optimales Backup funktioniert. Kalkulation, Energiemanagement, Logistik und Marktanalysen gehören da ganz sicher dazu. Das Seminarprogramm für 2018 haben wir noch weiter optimiert. Wir bieten jetzt noch mehr Content, mehr Zeit für Gespräche und einen noch höheren Praxis Anteil. Unsere Gäste können sich auf viele spannende, neue, innovative und praxisorientierte Themen freuen. Wir sind sehr stolz, dass die Seminarteilnehmer uns ein so großes Vertrauen und Respekt entgegenbringen. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Gäste so offen Lob und Kritik äußern und uns die Chance geben, uns zu beweisen. Darüber freuen wir uns sehr.

 Der Verein ist mit 13 Mitgliedern gestartet und besteht mittlerweile aus 18 Mitgliedsunternehmen.

Seit wir uns Anfang des Jahres der Öffentlichkeit präsentiert haben und wir dadurch für viel Aufsehen in der Branche gesorgt haben, können wir uns vor Anfragen auf Mitgliedschaften in unserem Verein nicht retten. Wir kriegen die Aufregung in der Branche mit und hören Fragen wie „Was ist das für ein Verein?, Was haben die vor?, Wie kann man da mitmachen?, Ist das für uns eine Konkurrenz?“. Wir sehen unseren Verein FREUNDE DES SNACKS als Netzwerk. Wir wollen eine Plattform bieten, auf der sich interessierte Bäcker über Snack Konzepte informieren und neue Trends entdecken können. Wir treten als neutraler und kompetenter Ansprechpartner zu allen Fragen rund um das Thema Snacks auf. Wir wollen der erste Ansprechpartner zu diesem Thema beim Bäcker sein. Durch unsere Mitglieder haben wir Zugriff auf das Know How von aktuell 18 Mitgliedsunternehmen, die jeder für sich Experten im Bereich Snack und Backwaren sind. Mit 13 Partnern sind wir gestartet und aus allen eingehenden Mitgliedsanfragen haben wir im vergangenen Jahr 5 neue Mitglieder aufgenommen. Wir diskutieren jede Anfrage sehr intensiv und schauen, was dieser mögliche Partner unseren Seminaren und vor allem unseren Seminarteilnehmern für Mehrwerte bringen kann. Wir wollen keine Messe oder Sponsoring Veranstaltungen, sondern dem Kunden Zugang zu Fachexperten anbieten, die zu jedem Bereich die passenden Antworten, Produkte und natürlich Lösungen haben. Mit unseren 18 Mitgliedern können wir jetzt den gesamten Snack Regelkreis von der Kalkulation, über die Produktion und Warenpräsentation, bis zur Ladeneinrichtung und Marketing abdecken, die wir für ein erfolgreiches Snack Konzept für nötig und wichtig halten. Aber mit 18 Partner muss nicht Schluss sein. Wir sind jederzeit offen für neue Ideen und weiterführende Snack Konzepte, die wir in unserem Verein aufnehmen und so den Bäckern und Snack Anbietern anbieten können.

Wie hat sich die Zusammenarbeit der Mitglieder im Verein entwickelt?

Alle Mitglieder brennen für das Thema Snack. Nicht umsonst arbeiten wir mit dem Slogan „Aus Liebe zu Snacks.“ Und das passt auch. Egal, ob Backwaren, Aufstriche, frische Belege, Schinken, Ladeneinrichtung oder Verpackungen – jeder Partner hat bereits tolle Ideen für herzhafte Brot-Snacks in Bäckereien gehabt, aber nun können wir in unserem Netzwerk alle Kompetenzen bündeln und als starkes Team auftreten. Auch untereinander sind bei den Mitgliedern neue Kooperationen und eine tiefere Zusammenarbeit entstanden. Gemeinsame Messeauftritte, Kundenberatungen im Team oder auch Empfehlungsmarketing sind da nur einige Beispiele. Auch wenn es natürlich auch Diskussionen und unterschiedliche Ansichten zu den einzelnen Themen gibt, schaffen wir es immer wieder, dass wir das machen, was das Beste für das Netzwerk und unsere Seminarteilnehmer ist. Der Auftritt des Vereins FREUNDE DES SNACKS steht dabei bei allen Mitgliedern immer an erster Stelle, das mir auch jedes Mal wieder zeigt, welchen hohen Stellenwert dieses Netzwerk bei den einzelnen Mitgliedern hat. Ich bin sehr froh, dass wir es geschafft haben, aus 18 eigenständigen Unternehmen 18 FREUNDE DES SNACKS zu machen. Dieses sehr kollegiale und freundschaftliche Miteinander begeistert mich jedes Tag.

Als Nicht-Bäcker, welche Eindrücke konnten Sie im ersten Jahr erhalten?

Die Mitglieder der FREUNDE DES SNACKS haben mich mit ihrer Begeisterung für Snacks auf jeden Fall angesteckt. Vor meinem Start in der Bäcker-Welt konnte ich auch Brötchen schmieren, aber so richtig lecker war das nicht. Die Vielfalt und unglaublichen Möglichkeiten beim Thema Snack und zu sehen, dass es so viel mehr gibt, als Remoulade und Salatgurken auf den Broten, ist wirklich toll. Ich habe das Glück, dass die Geschäftsstelle des Vereins FREUNDE DES SNACKS im Backforum der Martin Braun Gruppe in Hannover zuhause ist. So habe ich jeden Tag die Möglichkeit, mich in der Backstube auszutoben. Besonders die Kollegen der Rohstoffproduzenten zeigen mir sehr viel und wir können im Backforum zusammen an neuen Snack-Ideen arbeiten. Daraus ist wirklich auch Liebe und Passion geworden, viel mehr als nur ein 9to5 Job. Egal, wo ich hingehe, der Blick beim Bäcker geht immer zuerst in den Snack Bereich. Viele Bäcker haben auch schon attraktive Angebote in der Theke, aber viele Snack Theken können wir optimieren. Das ist es, was mich, und auch meine Mitgliedsunternehmen antreibt. Und wenn beim nächsten Besuch modernere oder außergewöhnlichere Snacks im Tresen liegen, haben wir viel erreicht.